Seit 2011 kaufen wir Metalle an und führen diese zurück in den Wertstoffkreislauf:

  • Zinngeschirr, Reinzinn, Zinnlegierungen in jeglicher Form
  • Lötzinn in Stangen, Rollen, Draht
  • mit oder ohne Kolophonium, Silber, Blei, Kupfer ...
  • Weißmetall in Barren, Krätzen, Altloten ...
  • versilberte Bestecke und Hohlkörper (sog. Hotelsilber)
  • Kupfergeschirr, Messing, Blei, Zink
  • versilberte Kontakte aus Messing oder Kupfer
  • hochhaltiges Silber in jeglicher Form (Bestecke, Schmuck, Barren, Lote, Kontakte u.ä.)
  • niedrighaltige Goldlegierungen einschl. Double
  • Gold in Form von Schmuck, Zahngold, Bruchgold, Münzen, Barren u.ä.
  • Platin, Rhodium, Palladium in verschiedensten Formen

 

Der Ankaufspreis ermittelt sich aus der Multiplikation von Preis und Gewicht (also € je kg). Ohne Abzüge oder anderer versteckten Kosten.

Unsere Mindestpreisgarantie: Für Ihren Ankauf gilt der Preis am Tage des Versands als Mindestpreis. Sollten wir am Tage des Paketeingangs einen höheren Preis festgesetzt haben, so rechnen wir den höheren Preis ab.

Wir sind als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert und unterliegen ständigen Kontrollen hinsichtlich ordnungsgemäßer Annahme, Verarbeitung und Rückführung der Wertstoffe in den Kreislauf.

 

Für Ihre Anlieferungen stehen wir Montags/Dienstags von 09:00 - 17:00 Uhr zur Verfügung.
Nach Absprache auch an anderen Wochentagen.

16.11.2021
Warum ist Zinn derzeit so teuer?
Es mag eine Vielzahl von Gründen geben.
Ein Aspekt könnte die Größe des Marktes sein.
Jedes Jahr werden weltweit ca. 400.000 to Zinn gefördert.
Bei aktuellem Börsenkurs von 35.000€/mto sind das ca. 14 Mrd. €
Im Vergleich dazu:
Der aktuelle Börsenwert der Bitcoins beträgt derzeit ca. 2.000 Mrd. €.
Eine Kursänderung des Bitcoins um 0,6% entspricht der Jahresproduktion Zinn.
Der Börsenwert Tesla liegt bei ungefähr 1.000 Mrd €.
Bemerkungen Einzelner zu Bitcoins oder Tesla führen schnell zu Kursänderungen im €Mrd-Bereich. Alleine die dadurch bedingten Kursänderungen übersteigen die Jahresproduktion an Zinn um ein Vielfaches.

P.S. Die Limekon GmbH führt jedes Jahr ca. 200 to Zinn - vorwiegend aus Zinngeschirr - wieder zurück in den Kreislauf.
Mit minimalsten CO2-Emissionen!